dm Drogeriemarkt bald in Stahnsdorf?

Jetzt ist es amtlich: In das leerstehende Ladengeschäft in der Wannseestraße 44 soll ein dm-Drogeriemarkt kommen. Auf den 1.000 Quadratmetern, auf denen Kaiser's ehemals Lebensmittel verkaufte, sollen schon bald Shampoo, Körperpflege, Babywindeln und mehr in den Regalen stehen.

Eigentümer des Gebäudes am Busbahnhof, das 1996 als Wohn- und Geschäftshaus errichtet wurde, ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Luxemburg. Diese beantragte im Dezember 2017 – den Vorstellungen des Drogeriekonzerns entsprechend – die Nutzungsänderung bei der zuständigen Unteren Bauaufsichtsbehörde im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Der entsprechende Antrag liegt derzeit zur Genehmigung bei der Bauaufsichtsbehörde, um der seit rund eineinhalb Jahren leerstehenden Gewerbefläche neues Leben einzuhauchen.

Attraktives Unternehmen für Stahnsdorf

Für Stahnsdorf wäre die Ansiedlung der dm-Drogeriemarkt GmbH & Co. KG (dm) ein Volltreffer. Immerhin gehört die Drogeriemarktkette des Gründers Götz Werner zu den beliebtesten Einzelhändlern in Deutschland, übt eine immense Zugkraft aus und bereichert das Einzelhandelsangebot der Gemeinde. „Das Angebot eines klassischen Drogeriemarktes hatten wir in Stahnsdorf noch nie, daher begrüßen wir das Vorhaben ausdrücklich. Bislang deckten die Kunden ihren Bedarf an Hygieneartikeln weitgehend in den örtlichen Supermärkten, die ein solches Angebot in beschränktem Umfang vorhalten“, sagt Bürgermeister Bernd Albers. Auch optisch wird das Areal durch die Eröffnung eines neuen Einzelhandelsgeschäftes weiter aufgewertet. Bereits im letzten Jahr zog ein Kiosk neben der ehemaligen Kaiser's Filiale ein, der für Stahnsdorf recht ungewöhnliche Öffnungszeiten hat. Kleine Besorgungen können wochentags bis 22.00 Uhr und am Wochenende sogar bis 23.00 Uhr hier noch erledigt werden.

Neben der Verkaufsfläche im Erdgeschoss gibt es weitere Räume im Ober- sowie im Kellergeschoss, die als Aufenthaltsräume und Toiletten für das Personal dienen. Die bisherigen Parkplätze und Fahrradstellflächen stünden der Gewerbeeinheit weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung, heißt es im Antrag. Die Investitionen in den Ladenumbau sollen nach vorläufiger Schätzung rund 190.000 Euro betragen. Sollten die Planungen genehmigt werden, ist eine Eröffnung des Drogeriemarkts im zweiten oder dritten Quartal dieses Jahres denkbar.

Auch sonst ist Bewegung am Busbahnhof

Für das seit Jahresbeginn geschlossene Restaurant "Waldschänke" gibt es noch keinen Nachfolger – aber auch das soll sich zeitnah ändern. Die Kämmerei bereitet derzeit die Ausschreibung für die Weiterverpachtung des Restaurants vor. Schon vor der Eröffnung des Verfahrens haben fünf Gastronomen ihr Interesse an dem Objekt bekundet. Wie wir bereits im aktuellen lokal.report (Ausgabe Januar 2018) berichtet haben, möchte die Gemeinde im Nebengebäude auch eine öffentliche Toilette installieren. Sicher eine sinnvolle Maßnahme im Hinblick auf die Nähe von Busbahnhof und Schleuse.

Text: PM/pst / Foto: Gemeinde Stahnsdorf
Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

658