Musik, Theater und Sprung-Workshop: Freibad Kiebitzberge feiert Wiedereröffnung

Wie springt man eigentlich richtig vom 1-Meter-Brett? Diese Frage lässt sich am morgigen Samstag durch die Teilnahme am gleichnamigen Workshop im Freibad Kiebitzberge in Kleinmachnow klären. Dort wird ab 10 Uhr nach erfolgreicher Sanierung bei freiem Eintritt die große Wiedereröffnung gefeiert.

Am vergangenen Dienstag wurde bereits der Parkplatz auf dem Areal am Thomas-Müntzer-Damm, Ecke Gerhard-Eisler-Straße freigegeben.  Dort stehen den Freibadbesuchern nun 177 statt wie bisher 102 Stellplätze zur Verfügung. In einigen Jahren werden die 38 neu gepflanzten Bäume kühlenden Schatten spenden.

Nach der offiziellen Eröffnung durch die Bürgermeister von Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf, deren Kommunen Gesellschafter der Freibad Kiebitzberge GmbH sind, treffen morgen die Blasmusiker der Kreismusikschule Engelbert Humperdinck auf das Gastorchester aus Kleinmachnows Partnerstadt Schopfheim. Sie werden die Eröffnung den ganzen Tag lang musikalisch begleiten.

Weitere Gäste sind das Wasserball-Team vom OSC Potsdam, die im Freibad ansässige Tauchschule Streamliner und die Freiwillige Feuerwehr Kleinmachnow. Um 15:30 Uhr treten die Cheerleader RedEagles auf. Außerdem werden Kinderschminken, Basteln und Malen angeboten.

Von 19:00 bis 19:45 Uhr zeigt das Weinberg-Theater Auszüge aus seinem neuen Stück "Dr. Bizarr und die Kammer des Grauens", das am 15., 16. und 19. Juni in ganzer Länge in den Neuen Kammerspielen aufgeführt wird.

Text/Foto: Redaktion TSB

 

 

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

742