Ministerpräsident Woidke: Tourismusbranche hat sich sehr gut entwickelt

Am 26. Juli lud Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke (SPD) wieder zur traditionellen Tourismuspressefahrt ein. Im Rahmen dieser Tor erklärte der Ministerpräsident: „Die Tourismusbranche hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt.“ Das belegen auch die Zahlen über den Tourismus in Brandenburg. Im Zeitraum von Januar bis Mai 2017 gab es über 4,27 Millionen Übernachtungen., was einem Zuwachs von 0,4 Prozent entspricht. Fast 321.500 Übernachtungen kamen von Gästen außerhalb Deutschlands. Das ist ein Plus von 2,6 Prozent. Im abgelaufenen Jahr 2016 gab es in Brandenburg insgesamt fast 13 Millionen Übernachtungen, was einem Zuwachs von rund 3 Prozent im Vergleich zu 2015 entspricht. Bei der Pressetourismusfahrt besichtigte der Ministerpräsident zusammen mit den Medienvertretern unter anderem Tropical Island und das Spreewaldressort Seinerzeit in Schlepzig. Jan Janssen, der Geschäftsführer von Tropical Islands, begrüßte die Gäste und erinnerte daran, wie schwer die Anfangszeit einst war. Heute ist man sehr gut aufgestellt. Aktuell beträgt die Bettenzahl 1.884 Plätze. In den nächsten Jahren sollen es sage und schreibe 9.000 werden. „Der Markt ist ja vorhanden. Alleine an der Nordseite unseres Ressorts sind demnächst 1.000 Ferienwohnungen geplant“, so der Geschäftsführer. Der „Tropical Islands Dome“ ist eine der größten freitragenden Hallen der Welt und weist eine Grundfläche von 66.000 Quadratmetern auf. Die Länge beträgt 360 Meter und die Breite 210 Meter. Hoch ist der „Tropical Islands Dome“ 107 Meter. Man kann 600 verschiedene Pflanzenarten bewundern. Wer nun meint, es sind insgesamt nur 600 Pflanzen zu sehen, der irrt sich ganz gewaltig! Es sind rund 50.000 Pflanzen dort vorhanden und insgesamt können bis zu 6.000 Besucher diese gleichzeitig betrachten. Jan Janssen berichtete auch: „Am Anfang kamen die allermeisten Besucher aus den Neuen Ländern. Letztes Jahr besuchten uns 1,3 Millionen Gäste. 80 Prozent kamen davon aus Deutschland. Heute haben wir eine halbe : halbe-Situation. Von diesen 80 Prozent stammten die Hälfte unserer Gäste aus den Neuen Bundesländer, die andere Hälfte kam aus Westdeutschland.“ In Schlepzig wurden einst die Gäste gut versorgt im Landgasthof „Zum grünen Strand der Spree.“ Jetzt erstrahlt dort in einem neuen Glanz mit einem wunderschönen Ambiente das „SPREEWALDRESSORT Seinerzeit.“ Eigentümer ist die SATAMA GmbH. 2001 gründete man sie mit einem sehr bescheidenen Eigenkapital von 150.00 Euro. Die Eröffnung erfolgte 2002. Im Jahre 2006 kamen Lodges und Ferienhäuser hinzu. Seit 2002 hat das erfolgreiche Ressort rund 14,1 Millionen Euro investiert. Die beiden Geschäftsführer Susanne Du Chesne und Rene Kowatsch bieten aktuell 80 Betten in 41 Zimmern an. Das Restaurant „Feine Küche“ serviert dem Gast ausgezeichnete Spezialitäten der Küche aus dem Spreewald. Eine eigene Hausbrauerei mit Braukessel ist ebenso vorhanden wie eine Landhausterrasse, die bis zu 80 Besuchern Platz bietet. Das Bundesland Brandenburg ist mit diesen kurz vorgestellten touristischen Magneten und vielen weiteren also sehr gut aufgestellt, um nationale und internationale Gäste verwöhnen zu können und für ein wohliges Urlaubserlebnis Sorge zu tragen.

 

Foto: Ministerpräsident Dietmar Woidke im Spreewaldressort „Seinerzeit“ in Schlepzig- im Gespräch mit der Geschäftsführerin Susanne Du Chesne.

Text/Foto: VTN