Forstliche Förderung in Brandenburg 2016 erfolgreich

Die der Landesbetrieb Forst Brandenburg hat 7,5 Millionen Euro mit 674 Bescheiden für Vorhaben privater und kommunaler Waldbesitzer bewilligt. Diese betreffen insbesondere 555 Hektar Waldumbau zu Mischbeständen, 7 Kilometer Waldränder, 2.300 Hektar Pflege von jungen Waldbeständen, 8 Löschwasserentnahmestellen und 120 Kilometer Waldwegebefestigung für den vorbeugenden Brand- und Katastrophenschutz.

Für das kommende Jahr ist ein Budget von 9,5 Millionen Euro geplant. Anträge für 2017 können bereits jetzt eingereicht werden. Anträge, die bis spätestens 15. Februar  in der Bewilligungsbehörde Forst eingehen, haben gute Chancen auf Bewilligung.

Das Land Brandenburg fördert weiterhin forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse, um Nachteile bei der Bewirtschaftung von kleinflächigem Waldeigentum zu vermindern. Im Jahr 2016 wurden 39 Zusammenschlüsse privater Waldbesitzer mit 0,7 Millionen Euro gefördert. Für das Jahr 2017 liegen bereits 25 Anträge mit weiteren 0,4 Millionen Euro vor. Die Mittel dieser Richtlinie werden vom Bund zu 60 Prozent  finanziert.

Die 290 anerkannten Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse haben den Zweck, die Bewirtschaftung des Waldes ihrer Mitglieder zu verbessern. Insbesondere Klein- und Kleinstwaldbesitzer partizipieren von der Gemeinschaft.

 

Text: PM MLUL Brandenburg; Foto: pixabay.com