Die lila Erlebniswelt der Brandenburger Heidelandschaften

Die Heide steht in voller Blüte und lockt mit einem Farbenmeer. Waren Heidelandschaften früher in Europa noch weit verbreitet, so sind sie heute eher selten. In Brandenburg ist beispielsweise die Kyritz-Ruppiner Heide mit knapp 12.000 Hektar noch immer eine der größten zusammenhängenden Heidegebiete mit Callunaheide in Europa. Hier und in zahlreichen anderen Heidelandschaften im Land kommt man in dieser Jahreszeit angesichts der Farbenpracht sofort ins Schwärmen und kann dabei auch noch jede Menge erleben.

Ein Gefühl, wie ein Bad im Honigtopf

„Eine Entdeckungstour durch die Heide fühlt sich im August und September wie ein Bad im Honigtopf an. Begleitet vom Summen der Bienen erwartet den Besucher jetzt ein lilafarbenes Blütenmeer, soweit der Blick nur reicht“, sagt Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e.V. Neuheit in diesem Jahr ist das sogenannte Fatbiken durch die Kyritz-Ruppiner Heide. Auf 4-Zoll-Reifen geht es mit Mountainbikes dabei über den Sandboden des einstigen „Bombodroms“ der Sowjetunion, das nun friedlich genutzt werden kann. Aber auch geführte Wanderungen, Nordic-Walking-Touren oder auch Wanderungen mit Picknick auf dem Sielmann-Hügel gibt es. Für Wander- und Trekkingtouren wurde vergangenes Jahr die sogenannte Südspange freigeben. Innerhalb der Wegemarkierungen kann man hier auf eigene Faust starten. Es gibt dazu auch eine Radwander- und Wanderkarte, die in der Touristinformation Wittstock und Kyritz erhältlich ist. Wer sich lieber gemütlich schaukeln lassen möchte, der kann eine Kutsch- oder Kremserfahrt buchen. Sieben zertifizierte Natur- und Landschaftsführer bieten einzigartige Angebote.

Ein Abstecher in die Döberitzer Heide

Zu dieser Jahreszeit lohnt sich auch ein Ausflug in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide. Eine Begegnung mit Wisent und Wildpferd, Wiedehopf und Kranich macht die Wanderung zum Abenteuer. Die Besucher können auf 55 Kilometer Wanderwegen die Landschaft erkunden. Rastplätze laden zum Picknick ein und ein Aussichtsturm bietet aus 85 Metern Höhe über dem Meeresspiegel einen einzigartigen Rundblick bis hin zum Berliner Fernsehturm. Empfehlenswert ist auch ein Besuch in der Tangersdorfer Heide, in der sich  mittlerweile ein Mosaik wertvoller Lebensräume für Wildtiere und Pflanzen ausgebreitet hat. See- und Schreiadler, Wanderfalken, Neuntöter und Ziegenmelker leben hier und Rotbauchunken, Steinbeißer und viele weitere seltene oder gefährdete Arten haben einen ungestörten Lebensraum gefunden. Auch der Biber ist hier heimisch und trägt dazu bei, die Wiederbewaldung zu verlangsamen.

Weitere Informationen unter:

www.dieprignitz.de
www.kyritz-ruppiner-heide
www.sielmann-stiftung.de
www.wittstocker-land.de
www.dosse-seen-land.de

Text: PM/Foto: TMB Fotoarchiv/TV Elbe Elster Land e.V.