Verantwortung übernehmen, Chancen schaffen: Arbeitgebertag 2017

Am 29. November trafen sich hochrangige Persönlichkeiten beim Deutschen Arbeitgebertag 2017 in Berlin, um sich unter anderem über die Rolle von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Land auszutauschen.

Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), war einen Tag vor dem Deutschen Arbeitgebertag in seinem Amt wiedergewählt worden. Man sprach ihm in geheimer Wahl für zwei weitere Jahre das Vertrauen aus. Seit November 2013 ist er ehrenamtlicher Präsident der BDA, seit 2003 Mitglied des BDA-Präsidiums. Seit 2011 war er Vizepräsident der BDA. Er ist seit 2010 Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Er war von 2007 bis 2013 Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes NORDMETALL sowie von 2002 bis 2016 Präsident der Unternehmensverbände im Lande Bremen. Der 62-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur ist seit 35 Jahren Geschäftsführer der Firmengruppe J. Heinr. Kramer in Bremerhaven. Da er Norddeutscher ist, sprach er gleich folgendes an: „An der Küste erleben wir doch den Klimawandel. Deiche müssen heute höher gebaut werden als noch vor Jahren.“ Er betonte, dass sich die deutschen Arbeitgeber ihrer Verantwortung immer bewusst seien, diese Verantwortung betreffe alle Bereiche der Gesellschaft. Dazu zählen selbstverständlich für Ingo Kramer und seine Kolleginnen und Kollegen so bestimmende Themen wie Klimawandel, aber auch das Wort „Regierungsverantwortung. Wer sich zur Wahl stellt, muss auch bereit sein, Gestaltungsverantwortung zu übernehmen." Ein stabiles Deutschland mit einer Regierung im Schwebezustand sei nur schwer vorstellbar. Alle demokratischen Politiker müssten sich da im Klaren sein, dass man sich nicht einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe entziehen dürfe.

Es haben genügend politische Verantwortliche die mahnenden Worte von Ingo Kramer hautnah erleben dürfen. Beim Deutschen Arbeitgebertag traf man u. a. an: den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), den Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), den SPD-Bundesvorsitzenden Martin Schulz, den FDP-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag und FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), den SPD-Bundestagsabgeordneten Carsten Schneider und den FDP-Landesvorsitzenden von Brandenburg, Axel Graf Bülow.

Bülow ist zugleich Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Tankstellen und unabhängiger Deutscher Mineralölhändler. Er teilte im Pressegespräch mit: „Die deutschen Arbeitgeber erfüllen nicht nur wirtschaftspolitische Aufgaben. Daher gilt es, hier einmal auf die vielfältigen Leistungen, die Arbeitgeber für die Gesellschaft und das Land übernehmen, hinzuweisen.“

Dr. Robbin Juhnke (CDU ist Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Er gehört im Landtag dem Präsidium an und ist Stellvertretender Fraktionsvorsitzender seiner Partei. Dr. Robbin Juhnke sagte im Pressegespräch: „Ich freue mich, dass der Arbeitgebertag wieder in Neukölln stattfindet. Die wichtigsten Vertreter der deutschen Wirtschaft tagen damit in einem Bezirk, der mit seiner breit angelegten Wirtschaftsstruktur ein wichtiges Rückgrat der Berliner Wirtschaft ist.“

 

Text: VTN/Fotos: Deutscher Arbeitgeberverband; AG