Thomas Seerig: Fruit Logistica steht für breites Angebot an Obst und Gemüse

Am 8. Februar öffnen sich in den Charlottenburger Messehallen die Tore zur FRUIT LOGISTICA. Diese weltweit größte Sonderschau zum Thema Obst, Gemüse, Kartoffeln und Verpackung von Lebensmitteln sowie deren Transport ist nur den Fachbesuchern vorbehalten. Am 10. März endet die Fruchtmesse. Der Stadt-Blatt Verlag sprach mit Thomas Seerig über die FRUIT LOGISTICA. Der FDP-Politiker gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an. In seiner Fraktion ist er Sprecher für Menschen mit Handycap.

Teltower Stadtblatt: Welchen Stellenwert hat für Sie, der Sie ja Parlamentarier und Verbraucher zugleich sind, diese Messe?

Thomas Seerig, MdA: „Als Parlamentarier ist man leider oft im Terminstress. Da leidet schnell die gesunde Ernährung zugunsten einer schnellen, aber zu fetten und süßen Kost. Es gibt aber gerade mit Obst eine gesunde Alternative, denn Obst ist gesund, schmeckt und belastet wenig. Das sollte man im Alltag beachten; also Apfel und Banane statt Burger und Schokoriegel. Diese Messe verdeutlicht immer wieder wie breit das Angebot an Obst und Gemüse ist, dass es für jeden Geschmack etwas Leckeres gibt und dass immer wieder neue Angebot auf den Markt kommen, die es zu kosten lohnt. Ich denke, es lohnt sich hier vor Ort Anregungen für den Alltag zu holen und auch etwas Exotik jenseits des Gewohnten zu probieren.”

Teltower Stadtblatt: Mitbürger mit Handycap müssen häufiger Ärztebesuche durchführen als Menschen ohne Handycap. Oft müssen sie auch medizinische Hilfe regelmäßig bei Physiotherapeuten und Logopäden einholen. Einige Medikamente, besonders speziell von Hautärzten verordnete, müssen in der Apotheke zusammengerührt werden und das ist alles sehr zeitaufwendig. Haben die Mitbürger mit Handycap überhaupt noch mehrheitlich die Zeit, auf gesunde, vitaminreiche Kost acht zu geben?

Thomas Seerig, MdA:  „Die eigene Gesundheit ist das wichtigste Gut des Menschen. Dafür sollte man stets Zeit haben. Ich denke, dass das gerade Menschen mit Handicap bewusst ist. Zudem gehört für mich eine gesunde, ausgewogene und gesunde Ernährung gerade für Menschen mit Handicap zu den zentralen Punkten. Gesundes, vitaminreiches Essen ergänzt die oft notwendigen Medikamente auf natürliche Weise und beugt zusätzlichen Belastungen der Gesundheit vor. Daher sollten gerade Menschen mit Gesundheitsproblemen auf gesundes Essen achten.”

Teltower Stadtblatt: Vielen Dank für das Gespräch.

Wer mit Herrn Seerig, MdA in Kontakt treten möchte erreicht ihn unter folgender Mailanschrift: thomas.seerig(at)fdp-fraktion.berlin

 

Das Gespräch führte Volkert Neef; Foto: Michael Gröschl