Jugendherbergen sind heute traumhaft schön

Bei einem Klassentreffen trafen sich kürzlich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler einer Oberschule. Mittlerweile waren sie alle 60 plus an Jahren. Irgendwann stellte einer die Frage: „Könnt Ihr Euch noch erinnern, wie wir 1974 in der Jugendherberge Tecklenburg in Westfalen Herrn Studienrat X und 1975 in der Jugendherberge Rüsselsheim Frau Studiendirektorin Dr. Y diesen und jenen Streich gespielt haben?“ Lautes Lachen kam auf und der Hinweis: „Ja, damals am frühen Morgen den Hagebuttentee in Metallkannen auf den Tisch stellen und dazu Muckefuck-Kaffee. Die Brötchen waren so hart, damit hätten wir beim Kugelstoßen einen Ball-Ersatz gehabt. Und der Herbergsvater, egal wo, hat um 22 Uhr die Türen verriegelt. In Rüsselsheim sind Paul, Anna und Burkard sogar über die Mauer der Jugendherberge geklettert um gegen Mitternacht noch das Bett zu erreichen“, sagte Bernd. Claudia wusste zu berichten: „Im Zimmer standen 8 Metallbetten und es stank erbärmlich.“

Nach dem Lachen meldete sich Frank zu Wort:
„Heute sind Jugendherbergen traumhaft schön“

Er berichtete, wie er mit “Kind und Kegel“ in deutschen und ausländischen Jugendherbergen sich gut und günstig betreut und umsorgt fühlt. Einer der Klassenkameraden von damals ist als Journalist von Beruf aus neugierig und versprach, dem „Wohlfühlerlebnis Jugendherberge heute“ nachzugehen. In der Jugendherberge am Wannsee sprach man also mit Verantwortlichen und ließ sich das Haus zeigen. Mario Krogulec ist der Herbergsleiter. Thomas Seerig ist in allen Jugendherbergen in Berlin und Brandenburg Beauftragter für Inklusion. Man kennt ihn auch in seiner Eigenschaft als FDP-Politiker und Mitglied des Abgeordnetenhauses. Im Bereich Brandenburg-Berlin sind 17 Jugendherbergen vorhanden.

Jugendherberge Wannsee

Foto: Mario Kruglec leitet die Jugendherberge in Wannsee und kennt die Vorzüge, die eine Jugendherberge auch Familien bietet.

„Es gibt schon lange keinen Herbergsvater und auch keine Herbergsmutter mehr“, weiß Mario Kruglec zu berichten. Man sei mit der Zeit gegangen und habe sich schon vor vielen Jahrzehnten modern aufgestellt. Thomas Seerig weist daraufhin: „Obwohl wir vom Alter her, die Gründung in Deutschland fand ja immerhin 1909 statt, schon über ein Jahrhundert alt sind, kann man durchaus sagen, wir sind mit der Zeit gegangen. Denn es heißt ja auch so schön: Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.“ An einem, so der Beauftragte für Inklusion „wird an keiner der rund 500 deutschen Jugendherbergen gerüttelt werden: Wir sind und bleiben gemeinnützig und wir achten das Prinzip der Solidarität.“

Allein in Brandenburg-Berlin gab es 2016 über 400.000 Übernachtungen

Der Herbergsleiter betont: „Heute kennt man bei uns größtenteils 4-Bett-Zimmer. Sie verfügen über ein eigenes WC und eine Dusche. Es kostet ab 18,50 Euro pro Tag, Bettwäsche inklusive. Verpflegung kann man hier günstig und schmackhaft vor Ort einnehmen. “ Die Erlebnispädagogik und die aktive und sinnvolle Freizeitgestaltung haben einen hohen Stellenwert. Am Wannsee ist die Rezeption rund um die Uhr besetzt. Die Verantwortlichen besorgen auf Wunsch auch Eintrittskarten für Fußballspiele, Museen, Theater und Opernhäuser und das oft sogar günstiger als wenn eine Familie mit zwei Kindern sich diese selbst besorgt. Jede Jugendherberge verfügt über Seminarräume. Dort können auch Tagungen, Schulungen und Veranstaltungen im Rahmen des Aufenthaltes in einer Jugendherberge abgehalten werden.

Foto: Statt trockene Stullen und Hagebuttentee – moderne Jugendherbergen, wie die in Berlin-Wannsee, bieten auch kulinarisch etwas.

Vor Ort am Wannsee hat man durch unsere Redaktion auch einmal die Küche in Augenschein genommen. Es stehen beim Mittagessen mehrere Essen zur Auswahl. Auch hier ist die Zeit vorbei, wo es wie damals nur ein Essen gab – und das hatte man aufzuessen, sonst blieb man hungrig.  Die „Haupt-Eintrittskarte“ für die Jugendherberge ist der Jugendherbergsausweis. Er kostet 22,50 Euro pro Jahr. Eine Familie mit Kindern, die nicht älter als 27 Jahre alt sind, kommen mit einem einzigen Ausweis in alle Jugendherbergen. Es ist natürlich so, dass eine Jugendherberge wie die am Wannsee in Berlin im Sommer stark nachgefragt wird. Ebenso ist die Nachfrage an Übernachtungsplätzen in Jugendherbergen in Karnevalshochburgen wie Köln, Düsseldorf und Mainz in der „närrischen Zeit“ sehr hoch. Daher ist vorherige Reservierung ratsam.

Mit dem Jugendherbergsausweis ins Ausland

Mit dem deutschen Jugendherbergsausweis kann man auch im Ausland bei allen angeschlossenen Verbänden übernachten und sich dort verpflegen, sei es nun in südamerikanischen oder fernöstlichen Ländern. Umgekehrt wird der Herbergsausweis beispielsweise aus Argentinien, Chile oder Thailand von allen Herbergsleitern in Deutschland anerkannt. Nicht alle Jugendherbergen haben das ganze Jahr geöffnet. Das trifft nicht für die Häuser in Städten und an bekannten Ausflugsstätten zu. Im Herbstnebel und im Winter wandern erfahrungsgemäß nur sehr wenige Naturfreunde durch die Uckermark. Für die wenigen Gäste dann ein Haus zu beheizen würde nur Kosten verursachen. Gerade die gemeinnützig aufgestellten deutschen Jugendherbergen achten darauf, dass man ihnen nicht Verschwendungssucht vorwirft. Jede einzelne Herberge muss im Geschäftsbericht mindestens die schwarze Null aufweisen, sonst droht das AUS. Bis jetzt ist so ein Vorfall glücklicherweise die Ausnahme. Ein Herr aus Norddeutschland war von dem Gedanken der gemeinnützigen Jugendherberge sogar so begeistert, dass er in seinem Testament festgelegt hatte, nach seinem Tode wird mit dem Geld auf seinem großen Grundstück eine Jugendherberge gebaut. Das wurde dann auch so nach seinem Ableben vor wenigen Jahren in die Tat umgesetzt.

Nach dem Besuch am Wannsee erhielt der Klassenkamerad Frank einen Anruf, der sich so abspielte: „Frank, Du hast Recht. Heute sind Jugendherbergen traumhaft schön.“

Mehr Details unter: www.jugendherberge.de

Text/Foto: VTN