IFA öffnet ihre Pforten

Heute öffnet die Internationale Funkausstellung auf dem Messegelände unter dem Funkturm ihre Pforten. Bis einschließlich Mittwoch, den 6. September, zeigen 1.805 Aussteller auf fast 160.000 Quadratmetern ihre Produkte. Nirgendwo auf der Welt werden so viele neue Produkte für das digitale Leben an einem Ort zusammengeführt wie auf der IFA.

Wie in jedem Jahr stellen auch diesmal Markenhersteller ihre Neuheiten vor – von global führenden Marken bis zu anerkannten Spezialisten, von Produkten über Zubehör bis zu Services. Schon immer war die IFA auch ein Ort, wo man neue Techniken hautnah erfahren durfte. Vor genau einem halben Jahrhundert drückte der damalige Bundesaußenminister und spätere Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt auf der IFA einen Knopf. Mit diesem Knopfdruck begann hierzulande das Zeitalter des Farbfernsehens. Die Zeiten, in denen es im „Pantoffelkino“ nur schwarz und weiß zu sehen gab, waren beendet.

In der Messehalle 2.1 am Stand 202 treffen IFA-Besucher aus TKS auf ein bekanntes Gesicht: Sven Kluge ist in Güterfelde beheimatet und bietet den Gästen beste Kaffeequalität aus dem Hause des Schweizer Kaffeemaschinenhersteller „jura“ an. Natürlich kann der Messebesucher die Vielfalt der höchsten Genussmomente kostenfrei am jura-Stand testen. Unterstützt wird Sven Kluge unter anderem von Fräulein Irene aus Leipzig und von dem gebürtigen Altenburger Christian Ullrich. Er ist nicht nur irgendein Barista! Christian Ullrich ist mit den Titeln „World Latte Art Champion 2014“ sowie „Barista des Jahres 2015“ ausgestattet. Sich von der Dame und den beiden Herren am Stand von jura einmal einen Kaffee von meisterhafter Qualität servieren zu lassen und beim Bummel durch die 26 Messehallen einmal die Seele baumeln zu lassen ist doch bestimmt weise.

Text/Foto: VTN