Geschäftsbericht von dm vorgestellt

Prof. Dr. Götz W. Werner gründete 1973 das Unternehmen dm-drogerie markt. Der zentrale Firmensitz befindet sich in Karlsruhe. Heute ist dm Deutschlands umsatzstärkster Drogeriemarkt mit fast 40.000 Mitarbeitern. In ganz Europa sind es 59.000 Mitarbeiter.

Insgesamt sind mehr als 12.500 Artikel in den dm-Märkten verfügbar. Mehr als 14.000 Artikel sind es im Onlinesektor. In Berlin-Mitte stellte Markus Trojansky am 19. Oktober im Rahmen einer Pressekonferenz die Zahlen und Ausblicke des Unternehmens vor. Markus Trojansky gehört der Geschäftsführung an und ist für den Bereich Expansion zuständig. Zudem ist er verantwortlich für eine der insgesamt neun Vertriebsregionen. Er teilte beispielsweise mit, in Europa habe dm 2.509 neue Stellen geschaffen. Der Konzernumsatz hat die Marke von 10 Milliarden Euro übersprungen.

In ganz Deutschland weist das Drogerieunternehmen 1.892 Filialen aus. In der Bundeshauptstadt befinden sich davon 83, in Brandenburg 12. Rund 571 Millionen Kunden besuchten die deutschen dm-Märkte im Geschäftsjahr 2016/2017. Bei dm endet und beginnt das Geschäftsjahr traditionsgemäß im Herbst und weicht also vom Kalenderjahr ab. Der Geschäftsführer konnte auch verkünden: „Wir haben 1.500 neue und zusätzliche drogistische Produkte im Online-Shop aufgenommen.“ Ferner teilte er mit: „Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir 90 Märkte neu- und wiedereröffnet. Unsere Gesamtverkaufsfläche beträgt nun mehr als 1.154.000 Quadratmeter.“

Mehr als 3.500 Lehrlinge sind momentan im Unternehmen tätig und werden intensiv auf ihren zukünftigen Beruf als Drogist und Drogistin ausgebildet. Selbst in China ist das Unternehmen aktiv. Seit März 2017 werden dort auf dem von Alibaba betriebenen cross-border Marktplatz Tmall Global rund 140 Produkte angeboten. Die Karlsruher sind mit „der stetig wachsenden Nachfrage in China sehr zufrieden.“ Das Bundesland Brandenburg nimmt einen ganz großen Platz für dm ein. In Wustermark im Havelland investiert der Drogeriekonzern 100 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum. Auf einer Fläche von 162 000 Quadratmetern soll das dritte Zentrum des Konzerns entstehen. Die Eröffnung ist für 2020 geplant. Experten gehen davon aus, dass in Wustermark 500 neue Arbeitsplätze entstehen werden.

Foto: dm