Europäischer Tag der Depression: Alles über die verborgene Volkskrankheit

Es herrscht immer noch viel Unwissen, es gibt Vorurteile und psychisch Kranke werden auch heute noch stigmatisiert. Mittlerweile zählen Depressionen zu den häufigen Volkskrankheiten. Aufklärung tut not. Anlässlich des europäischen Tags der Depression lädt die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Helios Klinikum Emil von Behring daher am 10. Oktober 2018 um18 Uhr, zu einem Chefarztvortrag unter dem Titel „Facetten der Last“ Betroffene, Angehörige und Interessierte in den Hörsaal ein.

Allein in Deutschland leiden vier Millionen Menschen unter einer Depression. Oft sind Frauen davon betroffen, bei ihnen wird die Erkrankung doppelt so häufig diagnostiziert.

Auch wenn es sich bei einer Depression um eine psychische Erkrankung handelt, kann diese auch körperliche Beschwerden hervorrufen. Symptome wie Rücken-, Kopfschmerzen oder Fibromyalgien, ausgedehnte Beschwerden an Muskelansätzen am gesamten Körper, gehören zu den Begleiterscheinungen einer depressiven Störung. Häufig gibt es für Depressionen mehrere Ursachen. Zu körperlichen und genetischen Aspekten können psychische und psychosoziale Auslöser hinzukommen, und sich gegenseitig verstärken.

Chefarzt Dr. med. Gerhard Friedrich spricht in seinem Vortrag: „Facetten der Last“ über die Ursachen, Erscheinungsformen und Therapiemöglichkeiten einer Depression

Wann: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 18 Uhr

Wo: Helios Klinikum Emil von Behring, Hörsaal, Haus E, Erdgeschoss

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.


Fotos: Window view by Free Photo via Pixabay (CC0 Public Domain)