Ausstellung im Deutschen Bundestag ging zu Ende

Am 19. Mai ging im Deutschen Bundestag die am 27. April eröffnete Ausstellung „Meer der Erkenntnis“ zu Ende. Sie richtete sich an „kleine und große Besucher“ gleichermaßen. Die im Paul Löbe Haus stattgefundene Ausstellung machte unter anderem darauf aufmerksam, dass „die Erde ein blauer Planet ist.“ Blau steht für das Wasser. Die Erde besteht zu knapp 2/3 aus Wasser. Das Wasser der Ozeane ist mehrfach wichtig. Zum einen „kommen viele wichtige Dinge aus dem Ozean. Zum Beispiel Fische und Muscheln.“ Die Ausstellung wies auch daraufhin: „Die meisten Dinge aus anderen Ländern kommen mit dem Schiff zu uns. Die Schiffe fahren auf den Meeren und Ozeanen.“ Ebenso sprach man die vielfältigen wissenschaftlichen Aufgaben der Meeresforscher an. Die bisherigen Leistungen der Meeresforscher und die noch vielseitigen Aufgaben, die vor ihnen liegen, waren ein Schwerpunkt der Ausstellung „Meer der Erkenntnis.“ Mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg sprach der Teltower Stadtblatt-Verlag über diese Ausstellung. Der Volksvertreter aus Mecklenburg-Vorpommern ist seit Februar 2015 hauspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und seit Dezember 2013 Sprecher der CDU-Landesgruppen. Zudem ist der Bundestagsabgeordnete seit 2009 Sprecher der CDU-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern. Das Amt des Beauftragten der CDU/CSU-Fraktion für die Maritimie Wirtschaft hatte Eckhardt Rehberg  von 2009 bis 2015 inne. Der Bundestagsabgeordnete Rehberg erklärte: „Es handelte sich um eine sehr informative und spannende Ausstellung.“ Dadurch sei den Besucherinnen und Besuchern ins Gedächtnis gerufen worden, „wie vielfältig die Meere sind und welch hohen Stellenwert sie für die gesamte Menschheit haben.“ Ausdrücklich begrüßt der Volksvertreter Ausstellungen solcher Art im Hohen Haus. Ein besonderer Aspekt liegt ja auch darin, dass zu den zahlreichen Besuchern dieser Ausstellung Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen und deren Mitarbeitern sowie Mitarbeiter der Fraktionen und Bundesministerien zählen. Multiplikatoren also, die sich dann für die Belange der Weltmeere einsetzen können.

 

Foto: Eckhardt Rehberg, MdB (CDU)

 

Text/Fotos: VTN