41. Sternfahrt des ADFC – Behinderungen und Sperrungen

Rund 150.000 Radfahrer werden am 11. Juni bei der 41. Sternfahrt des ADFC das Berliner Stadtgebiet kreuzen. Auf 19 Routen radeln die Radfahrer aus allen Richtungen des Berliner Stadtgebietes und aus dem Umland zum Großen Stern. Verkehrsteilnehmer müssen darum im gesamten Stadtgebiet mit Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen rechnen, denn neben der Sternfahrt finden auch noch das 22. Umweltfestival, der 11. Berlin Triathlon und das Spandauer Havelfest statt.

Mit der bundesweit größten Fahrrad-Demonstration fordern Radfahrer fahrradfreundliche und lebenswerte Straßen und Plätze in Berlin und ganz Deutschland. „Für attraktive und gesunde Städte müssen Radfahrer, Fußgänger und ÖPNV Vorrang genießen. Radinfrastruktur braucht ausreichend Platz und eigene Qualittätsstandards. Es ist Zeit, umzudenken: Wir wollen Radschnellwege statt Stadtautobahnen", sagt Eva-Maria Scheel, die Landesvorsitzende des ADFC Berlin. „Im Jahr 1817 erfand Karl Drais den ersten Vorläufer des heutigen Fahrrads. 200 Jahre später erleben wir in Berlin einen Fahrrad-Boom, den die Politik in den vergangenen Jahren beispiellos verschlafen hat. Heute stehen wir mit Deutschlands erstem Radgesetz kurz vor dem Durchbruch. Diese historische Chance müssen Fraktionen und Senat jetzt gemeinsam wahrnehmen – damit Berlin sein Potenzial zur Fahrradstadt endlich nutzt und Vorbild für andere Städte wird.“

In der Zeit von 11:00 Uhr bis etwa 15:00 Uhr werden für die Sternfahrt die A 100 (Stadtring) in beide Richtungen zwischen den Anschlussstellen Buschkrugallee und Alboinstraße und die A 115 (AVUS) in beide Richtungen zwischen dem Autobahnkreuz Zehlendorf und Dreieck Funkturm gesperrt. Während der Sperrungen wird der Autobahnverkehr über die umliegenden Straßen geleitet. Auch einige Straßenbahn- und Buslinien werden zeitweilig unterbrochen bzw. umgeleitet.

Ab 11:00 Uhr wird es auch auf folgenden Strecken zu Sperrungen und Verkehrsstörungen kommen:

  • Messedamm, Neue Kantstraße, Suarezstraße, Bismarckstraße, Ernst-Reuter-Platz zur Straße des 17. Juni und Großer Stern
  • Buschkrugallee, A 100, Sachsendamm, Dominicusstraße, Martin-Luther-Straße, Kleiststraße, Wittenbergplatz, Tauentzienstraße, Kurfürstendamm, Joachimsthaler Straße, Hardenbergstraße, Ernst-Reuter-Platz zur Straße des 17. Juni und Großer Stern

Zwischen Großer Stern und Brandenburger Tor  ist die Straße des 17. Juni zwischen 05:00 Uhr morgens und Mitternacht in beide Richtungen zwischen voll gesperrt. Die Ebertstraße ist zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße gesperrt. Die Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Scheidemannstraße und Straße des 17. Juni, denn dort findet das 22. Umweltfestival statt.

Im und um den Plänterwald findet der 11. Berlin Triathlon statt. Zwischen 06:00 Uhr und 16:30 kann es auf der Köpenicker Landstraße und Bulgarischen Straße zu Verkehrseinschränkungen kommen. Die Neue Krugallee ist voll gesperrt.

Um 08:00 Uhr beginnen auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof die ersten Autorennen der Klasse Formel-E. Es werden mehrere zehntausend Besucher erwartet. Zur  Anreise ab 12:00 Uhr und zur Abreise ab 18:00 Uhr ist mit Behinderungen auf dem Tempelhofer Damm zwischen dem Stadtring (A 100) und dem Platz der Luftbrücke zu rechnen.

Ab 11:00 Uhr ist im Zuge des Spandauer Havelfestes in der Spandauer Altstadt mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

 

Das sind die Startpunkte und Routen der Sternfahrt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen auf der Webseite des ADFC Berlin

 

 

Text: ADFC; Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ); Foto: ADFC_Deckbar