2. Schlagerhammer mit Inka Bause, Costa Cordalis und voXXclub

Am 15. Juli findet der 2. Schlagerhammer in Hoppegarten statt, wo man mit etwa 18.000 Besuchern rechnet. Zu Gast sind u.a. Costa Cordalis, voXXclub, Ute Freudenberg, DJ Ötzi, Frank Schöbel und Münchener Freiheit.

Erstmals fand der Schlagerhammer von radio B2-Deutschlands Schlager-Radio- im letzten Jahr statt. Schlagerfans aus nah und fern kamen zur Rennbahn Berlin-Hoppegarten und waren begeistert. Sie fragten schon bei der Premiere nach einer Neuauflage des Schlagerhammers. Oliver Dunk. Geschäftsführer von radio B2, Deutschlands Schlager-Radio, sieht den Schlagerhammer bereits als Institution. Er betonte auf einer Pressekonferenz am 7. Juni in Hoppegarten: „Das Jahr 2016 war für den Schlagerhammer die Generalprobe. Bei der zweiten Veranstaltung darf man ja schon von Tradition sprechen.“

Hoppegartens Bürgermeister Karsten Knobbe zeigte sich auf der Pressekonferenz erfreut darüber, dass der Schlagerhammer so gut aufgenommen wurde von den Schlagerfans und dass man erneut wieder Hoppegarten als Austragungsort ausgewählt hat. „Hoppegarten ist ein sehr guter Veranstaltungsort, das hat radio B2 gut erkannt. Der S-Bahnhof liegt in unmittelbarer Nähe. Wir sind auch mit dem Auto sehr gut erreichbar. Ich bin froh darüber, dass der Schlagerhammer keine einmalige Veranstaltung geworden ist.“

Dass Hoppegarten so gut ankam, liegt neben den zahlreichen hochkarätigen Künstlern auch am familienorientierten Rahmenprogramm des Schlagerhammers. Enrico Knaak, Produktionsleiter bei radio B2, erklärte: „Wir haben wieder alles für die Kids dabei. Wir wollen ein Event bieten, bei dem die ganze Familie Spaß hat.“

Theo Tintenklecks wird auf seiner Bühne den ganzen Nachmittag lang sein Publikum verzaubern. Ein Streichelzoo, Kinderschminken, die Hüpfburgen, Ponyreiten, eine Flaniermeile und zahlreiche Stände mit Speisen und Getränken sowie ein großes Feuerwerk und eine Lasershow sorgen neben den Stars für angenehme Unterhaltung. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Wer von ganz oben einmal einen Blick auf Hoppegarten werfen möchte, kann das auch tun. Man kann sich per Hubschrauber das Gelände anschauen. Ein Flug dauert rund 10 Minuten. Wer sich aus 60 Metern Höhe in die Tiefe fallen lassen möchte, begibt sich zum Bungeeturm.

Moderiert wird der Schlagerhammer am 15. Juli von einer ausgewiesenen Expertin in Sachen Musik. Inka Bause, bekannt aus der RTL-Show „Bauer sucht Frau“ und auch als Schauspielerin im Einsatz (z. B. beim „Traumschiff“) ist selber erfolgreich als Sängerin gewesen. Sie kann es gar nicht abwarten „erstmals vor knapp 18.000 Menschen moderieren zu dürfen. Das ist für mich eine Premiere.“ Natürlich hat die sympathische Künstlerin vor den Fernsehern ein Millionenpublikum, das ihr zuhört und zusieht. Vor so einer Kulisse wie Hoppegarten es ist, live zu moderieren wird „spannend und garantiert schön“, teilte sie mit. Inka Bause kann in Hoppegarten etwa Vanessa Mai ansagen. Nicht nur als Sängerin macht Vanessa Mai eine sehr gute Figur. Bei „Let s Dance“ hat sie allen Zuschauern gezeigt, wie sie sich beinahe schwerelos mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc an die Spitze des Turniers getanzt hatte.

Auftreten in Hoppegarten werden unter anderem auch Linda Hesse und Costa Cordalis. Beide werden am 15. Juli die Bühne mit Ehrungen verlassen. Linda Hesse erhält den zum zweiten Mal vergebenen „Ekki-Göpelt-Preis für den besten Schlagernachwuchs.“ Der TV-Sender GoldStar ehrt Costa Cordalis für sein Lebenswerk.

Die Schlagerfans begeistern in Hoppegarten werden auch voXXclub, Ute Freudenberg, Jay Khan, DJ Ötzi, Fantasy, Frank Schöbel, Feuerherz, Münchener Freiheit und Annemarie Eilfeld. Ausgewählte Schlagerstars geben bereitwillig Autogramme an extra eingerichteten Ständen. Ein Künstler, es kann auch eine Künstlerin sein, ist noch nicht genannt worden. Das ist der Überraschungsgast. Überrascht wird auch ein Besucher sein. Unter allen Teilnehmern wird ein Auto der Marke Citroen C3 verlost werden. Mehr Details unter: www.radioB“SchlagerHammer.de

 

Foto: Oliver Dunk, Inka Bause, Karsten Knobbe (re.)

 

Text/Foto: VTN