Vergrößerte Bauchschlagader: Oft unbemerkt und dennoch lebensbedrohlich

Rund eine Million Menschen sind deutschlandweit von einer lebensbedrohlichen Gefäßweitung an der Bauchschlagader, dem sogenannten Aortenaneurysma, betroffen. Davon wissen allerdings nur die wenigsten. Meist wird eine krankhaft vergrößerte Hauptschlagader (Aorta) zufällig bei einer Routineuntersuchung diagnostiziert. Betroffene verspüren weder Schmerzen noch andere Beschwerden. Reißt die vergrößerte Ader, besteht jedoch oft Lebensgefahr.

Anlässlich des Gefäßtages – Aneurysma-Screening-Tages – der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin lädt das Gefäßzentrum Berlin Südwest im Rahmen der Reihe „Patientenakademie“ zu einer Informationsveranstaltung am Samstag, 19. Mai 2018, um 11:00 Uhr ein. Während des Screenings werden mittels Ultraschall von den Gefäßspezialisten der Klinik die Aufnahmen Ihrer Bauchschlagader erklärt. Zusätzlich erfährt man während des Chefarztvortrages Wissenswertes zu Prävention, Diagnostik und modernen Therapiemöglichkeiten zum Krankheitsbild Bauchaortenaneurysma.

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei, zur Vorsorgeuntersuchung melden Sie sich bitte telefonisch an unter: 030 81 02-2012.

Bundesweiter Gefäßtag der DGG am Samstag, den 19. Mai 2018

11:00 Uhr Chefarztvortrag von Dr. med. Michael Naundorf

11:00 bis 13:00 Uhr Vorsorgeuntersuchung

Veranstaltungsort:

Helios Klinikum Emil von Behring
Walterhöferstraße 11, 14165 Berlin

Der Vortrag findet im Hörsaal (Haus E) statt.

Die Vorsorgeuntersuchung ist ab 11:00 Uhr im Ambulanzzentrum (Haus D, Räume 4 bis 7) möglich.

Text: PM / Bild: Helios Klinikum Emil von Behring

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

714