Gutes im Glas: Speisen im ZIP

Wer über 20 Jahre in der Gastronomie tätig gewesen ist, kennt sich in dieser Branche bestens aus. So ist es auch bei Alexander Prahl der Fall. Er kam in Baden-Württemberg zur Welt und zog als Kind mit seinen Eltern ins ostwestfälische Herford. Als Schüler lernte er bereits mit 16 Lenzen die Gastronomie kennen. Er verdiente sich ein Zubrot als Kellner. Seit dem Jahr 2000 lebt er in Berlin. Im August 2017 eröffnete Alexander Prahl in der Neuköllner Pannierstraße 57 sein Restaurant ZIP. Dort ist er als Geschäftsführer tätig. Am ZIP sind zwei weitere gleichberechtigte Partner beteiligt, die für den gestalterischen Part die Verantwortung übernommen haben. Nun stellt sich ja die berechtigte Frage: „Ja, ein Restaurant ist eröffnet worden. Was ist denn daran so interessant?“ Beim ZIP gibt es sehr viel Interessantes, das Medienvertreter am 12. Oktober auf Einladung von Alexander Prahl in Augenschein nehmen und verköstigen konnten. Es fängt schon mit dem Berichtenswerten an, dass in der Pannierstraße Gläser eine sehr große Rolle spielen. Das schmackhafte Rührei, die Kartoffel-Birnen-Konfitüre, die Pancakes an karamelliertem Feigen-Basilikum-Salat werden in Gläsern serviert. Dieses Frühstückskonzept mit hochwertigen, saisonalen Speisen aus der Region ist eine Neuheit, die es so noch nie zuvor gab. Das Frühstück kann im Glas individuell zusammengestellt werden, egal ob am Morgen, am Mittag oder zur Abendzeit! Hinzukommt, Tagessuppen sowie Snacks und Salate, die täglich wechseln, runden die Speisepallette ab. Wer ausschließlich vegan oder vegetarisch speisen möchte, ist im ZIP auch an der richtigen Stelle. Natürlich finden hier auch Freunde von Fleisch- und Fischspeisen alles, was Herz und Magen begehren. Im Stilvollen Ambiente finden im Außen- und Innenbereich des ZIP bis zu 130 Gäste Platz. Alexander Prahl wies darauf hin: „Der Name ZIP kommt von zippen oder zip-Datei und steht für verlustfreies Komprimieren, Verschließen, Aufbewahren. Die Speisen im Glas sind länger haltbar und können auch als Take-away mit nach Hause genommen werden.“ Es sei vermeldet: Unisono kam von den Gästen sehr großes Lob zum Vorschein für die grandiosen Leistungen aus der Küche und für den Service. Das ZIP in Neukölln in der Pannierstraße 57 hat Montag bis Freitag von 10 bis 21 Uhr geöffnet. An Wochenenden können sich die Gäste von 10 bis 24 Uhr verwöhnen lassen.

Text/Foto: VTN