Brückentage 2018: Ran an den Urlaub

Viele freie Tage für wenige Urlaubstage – im neuen Jahr geht das so gut, wie selten zuvor. 2018 liegen die Feiertage für Arbeitnehmer so günstig, dass mit acht Urlaubstagen schnell mal über zwei Wochen Urlaub zusammenkommen. Hotels, Pensionen oder Reiseportale merken das jetzt schon. In der Tat muss man schnell sein, um rund um die Brückentage noch Quartiere zu bekommen. Besonders die beliebten Reiseziele in Deutschland, wie z.B. Rügen oder Usedom, aber auch Fernreisen sind schon jetzt gut gebucht.

Richtig viel Urlaub dank Feier- und Brückentage

Ostern: Aus 8 Urlaubstagen werden 16 freie Tage

In diesem Jahr fällt Karfreitag auf den 30. März und Ostermontag auf den 2. April. Wer vom 26. März bis zum 6. April frei nimmt, verbraucht nur acht Urlaubstage und kann sich insgesamt 16 Tage lang erholen.

1. Mai: Aus 4 Urlaubstagen werden 9

Traditionell lockt der Wonnemonat Mai viele Brandenburger und Berliner an die Küste, in die Berge oder ins Ausland. Ideal für ein verlängertes Wochenende: Von Freitag (27. April) bis Mittwoch (2. Mai) Urlaub nehmen. Mit zwei Urlaubstagen kann man fünf Tage lang Sonne, Strand oder Metropole genießen. 

Christi Himmelfahrt: Clever kombiniert, können aus 8 Urlaubstagen 16 werden

Christi Himmelfahrt fällt auf den 10. Mai, einen Donnerstag. Auch für weitere Reiseziele bietet sich dieses Datum an, denn mit nur vier freien Tagen in der Himmelfahrtswoche kommt man auf satte neun Urlaubstage. Wer ganz clever ist, kombiniert die Brückentage um Christi Himmelfahrt mit denen um den Tag der Arbeit. Dann verdoppeln sich die acht genommenen Urlaubstage.

Pfingsten: 4 für 9 – oder 9 für 17

Mit wenigen eingereichten Urlaubstagen viel Freizeit haben, funktioniert in diesem Jahr auch um Pfingsten herum. Der Pfingstmontag fällt auf den 21. Mai. Wer vom 22. bis zum 25. Mai freinehmen kann, setzt nur vier Urlaubtage ein und hat insgesamt neun Tage frei. Reicht man neun Urlaubstage ab Christi Himmelfahrt ein, werden daraus insgesamt 17 freie Tage.

Tag der Deutschen Einheit: Ein ganz langes Wochenende

Zwei Urlaubstage einsetzen und fünf Tage Urlaub machen: Der 3. Oktober fällt 2018 auf einen Mittwoch. Wer Montag und Dienstag oder Donnerstag und Freitag freinehmen kann, kommt mit zwei eingesetzten Urlaubstagen auf ganze fünf freie Tage. Wenn noch genügend Urlaubstage übrig sind, einfach vom 1. bis zum 5. Oktober Urlaub nehmen und neun Tage nicht zur Arbeit müssen.

Reformationstag: Brandenburger have more fun

Beim Reformationstag gehen die Berliner leider leer aus. Für alle Brandenburger – und in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – ist der Reformationstag am Mittwoch, den 31. Oktober 2018 ein gesetzlicher Feiertag. Nimmt man die restlichen Tage der Woche frei, werden aus vier Urlaubstagen neun.

Weihnachten: Lange die Glöckchen klingeln

Immer mehr Deutsche verbringen die Weihnachtszeit in der Ferne. Das Weihnachtsfest in diesem Jahr ist besonders verlockend, um eine Reise in den Süden anzutreten. Der erste Weihnachtsfeiertag fällt auf einen Dienstag, der zweite Weihnachtsfeiertag auf einen Mittwoch. Wer vom 21. Dezember 2018 bis zum 2. Januar 2019 fünf Tage Urlaub nimmt, hat insgesamt 12 Tage frei. Das lässt sich sogar noch toppen, nämlich dann, wenn man Samstags, Heiligabend und Silvester generell nicht arbeiten muss. Dann muss man nur drei Tage auf den Urlaubsantrag schreiben und kann sich 12 Tage lang die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

 

Text: pst / Foto: pixabay.de
Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

650