Weinberg-Theater spielt “Die Prinzessin auf der Erbse”

Eine richtige Prinzessin merkt, wenn etwas in ihrem Rücken drückt – selbst dann, wenn es unter vielen, vielen dicken Matratzen verborgen ist. Das weiß jeder. Auch die Eltern von Prinz Arne.

Nachdem der junge Prinz erfolglos durch die ganze Welt gereist ist, um sich seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen, die Heirat mit einer echten Prinzessin, veranstaltet seine Mutter einen Wettbewerb für ihn. Doch auch die von der Königin ausgewählten Damen gefallen Arne nicht. Der Prinz will die Suche gerade aufgeben, da taucht in einer Gewitternacht ein hübsches Mädchen auf. Mit dem zerzausten Haar wirkt es kaum wie eine Prinzessin. Es gibt nur eine Möglichkeit herauszufinden, ob es vielleicht doch eine ist: den Erbsentest.

Am 17. Dezember um 11 und 14.30 Uhr wird das Stück „Die Prinzessin auf der Erbse“ in den Neuen Kammerspielen in der Karl-Marx-Straße 18 aufgeführt. Präsentiert wird es von der Theatergruppe des Weinberg-Gymnasiums. Am 18. Dezember gibt es zwei Sondervorstellungen für Schulen und Kitas.

Der Eintritt beträgt 4 Euro für Kinder und 8 Euro für Erwachsene. Die Kartenreservierung ist ab sofort möglich unter karten@neuekammerspiele.de oder unter der Rufnummer 033203 847584.

 

Foto: pixabay