Romantik der fünffarbigen Erde – Ausstellung über chinesische Bauernmalerei

Die Bauernmalerei ist eine traditionelle Volkskunst, die im chinesischen Volk tief verwurzelt ist. Ihr zu Ehren wird am 9. November um 19:00 Uhr mit einer Vernissage die Ausstellung „Romantik der fünffarbigen Erde“ im Chinesischen Kulturzentrum eröffnet, die noch bis zum 27. November geht. Dabei werden rund 60 Werke von 27 modernen Bauernmalern aus Pizhou gezeigt.

Die Bauermalerei stellt eine der Formen der volkstümlichen Malerei in China dar. Es handelt sich dabei um eine Malerei, die von Bauern geschaffen wurde und an der sie sich selbst erfreuen. Sie umfasst eine große Vielfalt an Ausdrucksformen, wie bedruckte Grabbeigaben aus Papier, Türbilder, Götterstatuen sowie glückverheißende Bilder für das traditionelle Ofenbett (Kang), für den Küchenherd, für Dachgiebel und Dachtraufen. Der Stil dieser Malereien ist bizarr und theatralisch, mit einer ausgeprägten lokalen Ausstrahlung. Im Grunde ist die Bauernmalerei eine Quintessenz  der Neigungen und Hoffnungen des arbeitenden Volkes.

Die Bauernmalerei aus Pizhou (Stadt Xuzhou, Provinz Jiangsu) entstand in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Damals war das neue China gerade gegründet worden und viele Bauern malten mit großer Begeisterung  an Wände und Mauern. Mit Stift und Pinsel bildeten sie die gesellschaftlichen Bräuche und das Leben der Bauern ab. „Wandbilder in jedem Dorf, Wandbilder in jedem Haushalt“ wurde damals zu einem verbreiteten Schauspiel in den Dörfern. Seit mehr als einem halben Jahrhundert haben die Bauern von Pizhou ihre Malerei erneuert und entwickelt. Ihre Malerei wurde zu einer wunderbaren Blume der volkstümlichen chinesischen Malerei. Pizhou ist deshalb vom chinesischen Kulturministerium mit den Titeln „Dorf  der modernen Volksmalerei“ und „Dorf der chinesischen Volkskultur und Volkskunst“ ausgezeichnet worden.

Die Ausstellung wird von der China Arts and Entertainment Group und dem Chinesischen Kulturzentrum Berlin veranstaltet. Die Werke sollen die Ausstrahlung und den Charme der chinesischen Graswurzelkunst, die zu den Ursprüngen der Han-Zivilisation gehört, vermitteln.

Weitere Informationen finden die Leser auf www.c-k-b.eu. Interessierte melden sich bitte über info@c-k-b.eu an.

Veranstaltungsort: Chinesisches Kulturzentrum Berlin, Klingelhöferstraße 21, 10785 Berlin

 

Text: neb/ PM; Foto: Veranstalter