Open-Air-Kinosommer startet am Samstag in Kleinmachnow

In Kleinmachnow fällt am 14. Juli der Startschuss für den 7. Open-Air-Kinosommer der Region Teltow – Kleinmachnow – Stahnsdorf. Über die im Innenhof des Rathauses aufgebaute Leinwand flimmert am Samstag ab 22 Uhr die Komödie „Sein oder Nichtsein“ von Ernst Lubitsch aus dem Jahr 1942.

Im Warschau des Jahres 1939 proben polnische Schauspieler eine antifaschistische Komödie. Das Stück wird jedoch abgesetzt, weil die Regierung Hitler nicht provozieren möchte. Stattdessen wird Hamlet gespielt. Der polnische Pilot Sobinski verliebt sich während der Aufführungen in eine der Schauspielerinnen. Drei Jahre später fliegt Sobinski in England für die Royal Air Force. Er findet heraus, dass der polnische Professor Siletsky ein Doppelagent ist und erhaltene Adressen polnischer Untergrundkämpfer in Warschau an die Nazis übergeben will. Sobinski soll dies verhindern. Um Siletsky zu täuschen, nutzt das Ensemble des Theaters die Rollen, die sie vor drei Jahren für ihre antifaschistische Komödie geprobt haben. Doch bald droht der Schwindel aufzufliegen. Die Schauspieler und Sobinski brauchen einen Plan, um Polen zu verlassen…

Für den Freilichtkinoabend in Kleinmachnow stehen ausreichend Stühle bereit, es können aber auch Kissen und Decken selbst mitgebracht werden. Für ein Imbiss- und Getränkeangebot ist gesorgt, der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Bei Regen finden die Vorführung im Bürgersaal des Rathauses statt. Die restlichen Termine für den Kinosommer finden Sie hier.

Foto: pixabay

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

672