Neue Ausstellung im Rathaus Kleinmachnow

Die ersten Werke hängen bereits im Foyer. „Was bleibt“ heißt eine neue Ausstellung, die ab dem 4. Mai im Kleinmachnower Rathaus zu sehen sein wird. Nach Stationen im Europaparlament in Brüssel und der Deutschen Bank in Berlin stellt der Künstler Ralf-Dieter Anscheit seine Werke seit Längerem erstmals wieder in Brandenburg aus. Der 52-jährige gestaltet seine Werke sowohl minimalistisch als auch expressiv und ornamental. Sie sollen zur Meditation und Hinterfragung eigener Sicht- und Denkweisen einladen.

In der aktuellen Ausstellung sind Acrylarbeiten auf Leinwand, Papier und MDF zu sehen. Die Werke wirken oft schwere- und zeitlos, der schnelllebigen Zeit entrückt. Eröffnet wird die Ausstellung um 19:00 Uhr mit einer Vernissage. Rudiek Yakhin, Lehrer an der Musikschule „Engelbert Humperdinck“, wird sie musikalisch auf dem Akkordeon begleiten. Danach sind die Werke noch bis zum 26. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Mo / Mi / Do / Fr 8 – 18 Uhr, Di 8 – 20 Uhr, 1. Sa im Monat 10 – 13 Uhr und während der Veranstaltungen) zu sehen.

Text: Redaktion TSB; Foto: Gemeinde Kleinmachnow