Flügel für den Stubenrauchsaal: Erfolgreicher Auftakt

Mit einer Auftaktveranstaltung hat die Stadt Teltow eine neue Spendenaktion gestartet: Auf ­Initiative des Wahlteltowers Hermann Lamprecht sollen Gelder für die Anschaffung eines Flügels gesammelt werden. Dieser soll für einen besseren Klang bei musikalischen Veranstaltungen im Stubenrauch-Saal sorgen.

Zum ersten Konzert, dem noch weitere solcher Benefizveranstaltungen folgen sollen, kamen neben Bürgermeister ­Thomas Schmidt auch der Stadtverordnete Hans-Peter Goetz, Mitarbeiter des Kulturamtes und des hiesigen Heimatvereins. Sie lauschten einem Programm von Konzertpianistin ­Larissa ­Polender, die ihre Stücke aus dem Repertoire von ­Beethoven, ­Chopin, Schumann und Schubert zusammenstellte. „Das Klavier hat leider einen gedämpften Klang“, sagt ­Polender, die an einer Teltower Grundschule auch Musik und Kunst unterrichtet. „Es wäre viel schöner, wenn wir einen richtigen Flügel im Saal hätten.“ Für sie als „Täterin“ sei es wichtig, Kultur auf hohem Niveau weiter voranzubringen.

Hermann Lamprecht, der selbst in jungen Jahren in einer Vier-Mann-Kombo Klavier gespielt hat, weiß wovon die Rede ist. „Ein Flügel steht – anders als ein Klavier – frei im Raum und ermöglicht dem Pianisten die Kontaktaufnahme mit dem Publikum während des Spiels.“

Bürgermeister Thomas Schmidt unterstützte Lamprechts Idee von Anfang an. Er schrieb lokale Firmen und Unternehmen an und bat um Unterstützung des Vorhabens. „Wie immer rührt die Idee daher, etwas für das Gemeinwohl zu tun; wie damals, als wir gemeinsam Spenden für die Glocken der St. Andreas-Kirche gesammelt haben.“

Am ersten Abend sind durch die Konzertbesucher rund 500 Euro an Spendengelder zusammen gekommen. Hermann ­Lamprecht betont: „Jeder Euro hilft, schließlich besteht solch ein Flügel aus sehr, sehr vielen kleinen und großen Teilen.“

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann auf das Konto der Stadt Teltow mit folgender IBAN spenden:
DE55 1605 0000 3522 0254 30 Verwendungszweck:
61201-669904, Spende Stutzflügel.

 

Text: pi; Foto: pixabay.com