Florian Kluckert, MdA: Berlinale-Festival einzigartig

Der Neuköllner FDP-Politiker Florian Kluckert gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an. In seiner Fraktion ist der Liberale Sprecher für Kulturpolitik. Wir sprachen mit ihm über die Berlinale.

Teltower-Stadtblatt: Herr Abgeordneter Kluckert, welchen Stellenwert hat für Sie die Berlinale?

Florian Kluckert, MdA: „Berlin ist während der Berlinale ein großartiger Gastgeber für Filmfans aus aller Welt. Das Festival steht für Cineasten und Filmschaffende in einer Reihe mit Cannes und Venedig.“

Teltower-Stadtblatt: Was verbinden Sie persönlich mit der Berlinale?

Florian Kluckert, MdA: „Bei mir persönlich weckt die Berlinale Erinnerungen an meine Ausbildungszeit zum Kaufmann für audiovisuelle Medien bei der Kinowelt Medien AG. Jeder Arbeitstag war sehr lang: morgens bis nachmittags zunächst die Büroarbeit, danach 2-3 Filme gucken (pro Tag!) und im Anschluss bis spät in den frühen Morgen auf einer der unzähligen Berlinale-Partys die immer gleichen Gesichter treffen. Diesen Marathon hätte man gar nicht überstanden, wäre das Festival nicht so groß- und einzigartig.“

Teltower-Stadtblatt: Vielen Dank für das Gespräch.

 

Das Gespräch führte Volkert Neef, Foto: Michael Gröschl