Florian Kluckert, MdA: Berlinale-Festival einzigartig

Der Neuköllner FDP-Politiker Florian Kluckert gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an. In seiner Fraktion ist der Liberale Sprecher für Kulturpolitik. Wir sprachen mit ihm über die Berlinale.

Teltower-Stadtblatt: Herr Abgeordneter Kluckert, welchen Stellenwert hat für Sie die Berlinale?

Florian Kluckert, MdA: „Berlin ist während der Berlinale ein großartiger Gastgeber für Filmfans aus aller Welt. Das Festival steht für Cineasten und Filmschaffende in einer Reihe mit Cannes und Venedig.“

Teltower-Stadtblatt: Was verbinden Sie persönlich mit der Berlinale?

Florian Kluckert, MdA: „Bei mir persönlich weckt die Berlinale Erinnerungen an meine Ausbildungszeit zum Kaufmann für audiovisuelle Medien bei der Kinowelt Medien AG. Jeder Arbeitstag war sehr lang: morgens bis nachmittags zunächst die Büroarbeit, danach 2-3 Filme gucken (pro Tag!) und im Anschluss bis spät in den frühen Morgen auf einer der unzähligen Berlinale-Partys die immer gleichen Gesichter treffen. Diesen Marathon hätte man gar nicht überstanden, wäre das Festival nicht so groß- und einzigartig.“

Teltower-Stadtblatt: Vielen Dank für das Gespräch.

 

Das Gespräch führte Volkert Neef, Foto: Michael Gröschl

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Seite auswerten zu können. Für diese Analyse wird Ihre IP-Adresse anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf Ihre Person sind somit nicht möglich. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Annehmen, Ablehnen

666