Erfolgreiche Premiere für das Kammertheater Kleinmachnow

Das Kammertheater Kleinmachnow hat am 1. März im kleinen Saal der Neuen Kammerspiele eine sehr erfolgreiche Premiere gefeiert. Das ließ zumindest der Applaus der rund 70 Zuschauer vermuten, die bei dem Stück „Spiel‘s nochmal, Sam“ viel zu lachen hatten und fünf Laiendarsteller erleben konnten, die manchem Profischauspieler Konkurrenz machen.

Das neue Kammertheater Kleinmachnow hat am 1. März mit dem Stück „Spiel‘s nochmal, Sam“ im kleinen Saal der Neuen Kammerspiele eine erfolgreiche Premiere gefeiert.

Das Stück begann mit einem Ausschnitt von „Casablanca“, um auch nicht filmfeste Zuschauer aufzuklären, wer der Mann im Trenchcoat und mit Hut ist, der Hauptfigur Allan später gewissermaßen als „Engel“ auf der Schulter sitzt. Danach begleiten die Zuschauer Allan und seine Freunde, das Ehepaar Dick und Linda, bei der Suche nach einer neuen Frau für Allan. Zwischendurch erscheinen diesem in Gedanken Hollywoodstar Humphrey Bogart und seine Ex-Frau, die ihn kurz zuvor verlassen hat. Besonders beeindruckend fanden die Zuschauer die Leistung von Hauptdarsteller Jörg Klein, seine Mimik erzeugte viel Gelächter. Großartig auch die vielen wechselnden Frauenrollen, dargestellt von Cornelia von Hammerstein. Mehrmals hörte man aus dem Publikum Reaktionen wie „Die machen das toll“, „Mir gefällt das sehr gut“ und „Toll, was die da auf die Beine gestellt haben“.

Natürlich darf nicht unerwähnt bleiben, dass auch Musiker Jacob Erlbeck großartige Arbeit leistete und Souffleuse Petra Ostrowski – wenn sie mal etwas zu tun hatte. Denn die Texte saßen am Premierenabend und das, obwohl einige Darsteller mit Erkältungen zu kämpfen hatten und sogar jemand mit Fieber auf der Bühne stand, wie Hauptdarsteller Jörg Klein berichtete. Die Textfestigkeit freute auch Dagmar und Detlef Keck (spielten Linda und Bogart). „Bei der Generalprobe hatten wir noch einige Patzer, aber heute läuft alles wunderbar. Wir sind begeistert, vor allem von unserem Publikum.“

Das neue Kammertheater Kleinmachnow hat am 1. März mit dem Stück „Spiel‘s nochmal, Sam“ im kleinen Saal der Neuen Kammerspiele eine erfolgreiche Premiere gefeiert.

Ihren Dank richteten die Darsteller vor dem Stück an die Neuen Kammerspiele, die den kleinen Saal zum Proben und Spielen zur Verfügung stellen, dem Förderverein der Kammerspiele und ihren vielen anderen Helfern und Sponsoren, ohne die Bühne und Garderobe nicht zu finanzieren gewesen wären, und bei ihren Zuschauern, die teilweise sogar aus Heidelberg angereist waren. „Wir kennen den Darsteller Marcus Adebahr, der Dick spielt. Als wir gehört haben, dass er Theater spielt, haben wir gleich gesagt, dass wir kommen“, erzählen Christine und Thomas, die die Professionalität der Darstellung überzeugt hatte. „Anders ist es in einem richtigen Theater auch nicht. Die spielen das einfach toll“. Unter den Zuschauern war auch Kleinmachnows Bürgermeister Michael Grubert. „Ich freue mich, dass wir nun Theater aus Kleinmachnow haben“, so der Gemeindebürgermeister „Wir sind halt eine kulturelle Hochburg.“

Das Stück des Kammertheaters ist nochmal am 2. und 3. März jeweils um 19:30 Uhr, am 4. April um 15:30 Uhr, und am 6. und 7. April jeweils um 19:30 Uhr zu sehen. Die Karten für je 12 Euro können direkt in den Neuen Kammerspielen unter der Rufnummer 033203 847585 oder an karten@neuekammerspiele.de reserviert werden oder bei Jörg Klein unter der 0179 2071355.

Text: neb, Fotos: Verlag