Ausstellung „Bunte Hühner“ im Gemeindezentrum

Der beste Weg zu einem gegenseitigen Kennenlernen ist bekanntlich das gemeinsame Arbeiten an einem Projekt. Das bewiesen erneut jeweils sechs Schüler aus Willkommensklassen und ebenso viele einheimische Schüler. Sie wurden vom Schulsozialarbeiterteam von Paragraph 13 e. V. ausgewählt, um zu zweit je ein hölzernes Huhn mit Acrylfarben zu gestalten. Das gelang ihnen trotz aller Sprachprobleme und kultureller Unterschiede gut. Angefertigt wurden die 1,20 Meter großen Rohlinge vom regionalen Kettensägenmeister ­Christian ­Stange aus Ilberstedt bei Magdeburg.

Die bei der Vernissage anwesenden Schulkinder erhielten ein Erinnerungsalbum und die Projektleiterin ­Daniela ­Ziegenhagen einen Blumenstrauß. Die bunten Holzhühner werden mit vielen Fotografien zu diesem Projekt bis Ende Oktober oder auch noch etwas länger im Foyer des Gemeindezentrums zu sehen sein und erst zur Vorbereitung der nächsten Ausstellung zunächst in die anderen Bereiche des Gemeindezentrums umgesetzt. Im kommenden Jahr werden drei Exemplare auf dem Pausenhof der Zilleschule ihren Platz finden und je eines in der Lindenhof-Grundschule und bei der Town & ­Country Stiftung. Diese hatte das Projekt  „Bunte Hühner – eine Schule bekennt Farbe“ durch die Vergabe ihres Stiftungspreises finanziert. Eines verbleibt an Ort und Stelle. Sofern erforderlich, können die Hühner auch mit dem Untergrund fest verbunden werden.

Weitere derartige Aktionen sind vorgesehen. Für das nächste Jahr haben die beiden Grundschulen ein gemeinsames Zirkusprojekt geplant, verriet Daniela Ziegenhagen.

 

Text und Foto: Herbert Weiß