„Alter Fritz“ Hermann Lamprecht zum zweiten Mal im Goldenen Buch

Hermann Lamprecht  bringt seit vielen Jahren in der Verkörperung des Preußenkönigs Friedrich II. allen Interessierten regionale Geschichte näher, vor allem auf den Stadtführungen durch das „historische“ ­Teltow. In dieser Rolle, die ihm wie auf den Leib geschrieben ist, durfte er sich 2002 bereits als Erster in das Goldene Buch der Stadt zur Einweihung desselbigen eintragen. Nun, zu Ehren seines 80. Geburtstages, verewigte sich der Urberliner, der seit 17 Jahren in Teltow wohnt, nicht in seiner Rolle als Alter Fritz, sondern als Persönlichkeit Lamprecht im Goldenen Buch.

Bürgermeister Thomas Schmidt lobte Lamprechts Enthusiasmus, nach wie vor mit Leidenschaft in die Rolle Friedrichs des Großen zu schlüpfen. Lamprecht sei ein Mann der Geschichte, der viele Geschichten zu zu erzählen hätte. „Mit seinem Engagement im Heimatverein hat er viele Menschen bewegt und der Stadt so ein Stück Historie geschenkt“, so Schmidt weiter.

Seiner Zeit, dem 18. Jahrhundert, wie Lamprecht sagt, und dem Preußenkönig will er auch weiterhin treu bleiben. So wurde der 24. Januar nicht zufällig für die Eintragung gewählt: An diesem Tage wäre Friedrich der Große 305 Jahre alt geworden.

 

Foto: Hermann Lamprecht trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Teltow ein, im Hintergrund Bürgermeister Thomas Schmidt

        

Text und Foto: pi