Mittwoch, 04. März 2015

Weitere Produkte

Weitere Produkte des Stadtblatt-Verlages

Täglich grüßt das Verkehrschaos

Täglich grüßt das Verkehrschaos

Dahlem. Chaos – kein anderer Begriff beschreibt so gut die Situation, die morgens kurz vor 8 Uhr im Bachstelzenweg herrscht. Auto um Auto schiebt sich durch die schmale Straße. Wo auch nur der Anschein einer Lücke herrscht –
und sei es eine Einfahrt – wird geparkt. Kaum fährt ein Fahrzeug weg, ist ein neues dort. Manch einer wendet noch in dem engen Gedränge. Zwischenzeitlich geht gar nichts mehr ...

Weiterlesen: Täglich grüßt das Verkehrschaos

   
Kein Platz für Zumba und Co. 03.03.2015 um 10:45 Uhr

Kein Platz für Zumba und Co.

Teltow. Seit 2013 gibt es in Teltow den Sport und Spaß e. V. Zumba, Turnen, Body-Styling – die Kurse des gemeinnützigen Vereins sind beliebt. Mehr als 240 Mitglieder tummeln sich in den derzeit
24 Kursen. Doch der Erfolg wird für den Verein zum Problem: Der Platz wird eng.

An vier Orten in Teltow und Lichterfelde wird derzeit geturnt und getanzt. Und das zu wirklich günstigen Konditionen ...

Weiterlesen: Kein Platz für Zumba und Co.

   
Spielerisch die Pfunde purzeln lassen

Spielerisch die Pfunde purzeln lassen

Kleinmachnow.„Wollt ihr’s anstrengend oder nicht?“, ruft Wolfgang Gruber den neun Kindern vor ihm zu. „Ja“ tönt es zurück und schon flitzen acht Jungen und ein Mädchen durch die Halle, um Dominosteine einzusammeln. Es ist Freitagnachmittag in der Sporthalle der Maxim-Gorki-Schule. Die Schule ist schon längst vorbei, doch dort wird noch Sport getrieben: Fangen gespielt, ein Parcours mit Dominosteinen absolviert und der „Zombie-Würfel“ geworfen ...

Weiterlesen: Spielerisch die Pfunde purzeln lassen

   
Neues Testzentrum eröffnet

Neues Testzentrum eröffnet

Ludwigsfelde. Großer Bahnhof bei strahlend blauem Himmel im PreußenPark: Im Beisein von Ministerpräsident Dietmar Woidke nahm Siemens in Ludwigsfelde ein neues Testzentrum für Gasturbinen-Brenner in Betrieb.

Im sogenannten „Clean Energy Center“, das auf einem 36.000 Quadratmeter großen Gelände entstanden ist und dessen Türme weithin sichtbar in die Landschaft ragen, kann Siemens nun Prototypen neuer Brenner umfassend testen. ...

Weiterlesen: Neues Testzentrum eröffnet

   
Ein Zeichen von Freiheit

Ein Zeichen von Freiheit

Kleinmachnow. Vor allem skeptisch seien Jonas Schäfers Eltern gewesen, als er ihnen vor drei Jahren zum ersten Mal erzählte, welcher Beschäftigung er ab sofort nachgehen würde. Der heute 16-Jährige stieß damals mit seinem Kumpel Jonas Kreschnak im Internet auf Videos von verschiedenen Parkour-Künstlern. Fasziniert von den Sprüngen und Tricks der Profis versuchten es die beiden Freunde kurz darauf selbst.

Weiterlesen: Ein Zeichen von Freiheit

   

Aus für Flitzer und Karossen?

Aus für Flitzer und Karossen?

Diedersdorf. Jede Medaille hat so ihre zwei Seiten und der Volksmund sagt: „Watt dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall!“ Für Diedersdorf ist die US Cars Classic eine prestigeträchtige Veranstaltung von mehr als überregionalem Ruf und mit einem spürbaren Mehrwert für die Gemeinde – sagen Veranstalter Frank F. Peppel und als Vermieter, Schloss Diedersdorf vertretend, Geschäftsführer Matthias Schütz. Bürger Dirk Steinhausen sieht das ander

Weiterlesen: Aus für Flitzer und Karossen?

   
Jugend inszeniert

Jugend inszeniert

Stahnsdorf. Wenn sich die Schülerinnen und Schüler des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums Mühe geben mit ihrem darstellenden Spiel, dann haben sie einen vollen Zuschauerraum verdient. Und den bekamen sie auch. Annähernd 200 Gäste verfolgten die Eigenproduktion des Hauses „Bist du dabei? #SELFMADE #PARTYHARD“. Die Zwölftklässler hatten aber in mehr als nur einer Hinsicht ein Heimspiel: Nicht nur, dass sie in der eigenen Aula inszenierten, nein, sie spiel

Weiterlesen: Jugend inszeniert

   

Rauer Wind für Windenergie 25.02.2015 um 15:06 Uhr

Rauer Wind für Windenergie

Region. Eines steht fest: Der Don Quijote des Miguel de Cervantes war ein zutiefst ehrenwerter Mann. Unsterblich geworden ist er durch seinen legendären Kampf mit den Windmühlen der Mancha, dieses spanischen Landstrichs bei Kastilien. Der Hidalgo (spanischer Ehrenmann und Ritter) hielt sie für bekämpfenswerte Riesen und rannte sich an ihnen den Schädel ein.

Weiterlesen: Rauer Wind für Windenergie

   
Magistrale in Not

Magistrale in Not

Region. Kennen Sie noch aus Kindertagen das Kartenspiel „Schwarzer Peter“? Der Letzte, bei dem der Schwarze Peter hängenbleibt, hat das Spiel verloren. Diesem lustigen Zeitvertreib haben sich jetzt drei Verwaltungen verschrieben. Der Einsatz ist die L 76, die „alte Paradestrecke der DDR zwischen der Bezirkshauptstadt Potsdam und dem Flughafen Schönefeld“, wie der Stahnsdorfer Altbürgermeister Gerhard Enser die Magistrale bezeichnet.

Weiterlesen: Magistrale in Not

   
Ein Fass ohne Boden? 25.02.2015 um 14:58 Uhr

Ein Fass ohne Boden?

eltow. Es hatte sich bereits angedeutet: Nach neuesten Berechnungen, die seit Mitte Februar vorliegen, wird die Marina Teltow noch einmal teurer. Rund
10 Millionen Euro soll das einstige Prestigeobjekt der Stadt nun kosten, lediglich 1,1 Millionen Euro davon werden gefördert. „Die größten Herausforderungen liegen nach wie vor in der Beschaffenheit des Areals, auf dem der Hafen entstehen soll“, erläuterte Teltows Erste Beigeordnete Beate Rietz

Weiterlesen: Ein Fass ohne Boden?

   
Interview mit Frank Gerhard

Interview mit Frank Gerhard

Lieber Herr Gerhard,
die Bevölkerungsentwicklungsprognosen des Landes Brandenburg und auch der Bertelsmann-Stiftung malten ein düsteres Bild für Ludwigsfelde. So schwankten die gemutmaßten Bevölkerungskennziffern für das Jahr 2030 zwischen 22.300 und 22.800 bei einer gegenwärtigen Einwohnerzahl von 24.000. In den letzten drei Jahren ist aber wieder ein kontinuierlicher, positiver Saldo zu verzeichnen. Womit erklären Sie sich diese erfreuliche En

Weiterlesen: Interview mit Frank Gerhard

   
Die Bahn kommt – vielleicht 17.02.2015 um 10:59 Uhr

Die Bahn kommt – vielleicht

Die Brandenburgische Landesregierung denkt derzeit neu über eine Verlängerung der S-Bahntrasse von Teltow nach Stahnsdorf nach. Grund für den Sinneswandel sind die wachsenden Einwohnerzahlen in der Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf.Bisher standen beim Land die Signale für die S-Bahn-Verlängerung auf Rot, vor allem wegen der Kosten, die auf rund 40 Millionen Euro geschätzt werden ...

Weiterlesen: Die Bahn kommt – vielleicht

   
Kosten für Marina steigen

Kosten für Marina steigen

Die Befürchtungen der Kritiker des Hafenbaus in Teltow scheinen sich zu bewahrheiten. Wieder musste Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) eine Kostensteigerung bekannt geben. Zehn Millionen Euro soll der Bau der Marina an der Oderstraße nun kosten. Zuletzt war man von 6,8 Millionen Euro ausgegangen.

Weiterlesen: Kosten für Marina steigen

   
Frühe Unterstützung für junge Familien 17.02.2015 um 10:48 Uhr

Frühe Unterstützung für junge Familien

„Frau Meyer ist die perfekte Person für diese Aufgabe. Sie ist offenherzig und vertrauensvoll“, schwärmt Diana Grube. Seit elf Monaten kennt sie die Diplommedizinpädagogin Susann Meyer, die kurz nach der Geburt von Grubes Töchterchen Eve vor ihr im Krankenhaus stand. Zweimal wöchentlich ist Meyer auf den Geburtsstationen des Landkreises Teltow-Fläming unterwegs, um dort den Baby-Begrüßungsdienst vorzustellen ...

Weiterlesen: Frühe Unterstützung für junge Familien

   
Geräuschlos und emissionsfrei 17.02.2015 um 10:42 Uhr

Geräuschlos und emissionsfrei

Pünktlich zum Monatsbeginn hat die Gemeindeverwaltung Stahnsdorf ein neues Fahrzeug in Empfang genommen, und zwar nicht irgendeins. Das Besondere am „i-MiEV“ – die Abkürzung des Automobiltyps steht für „Mitsubishi innovative Electric Vehicle“ – ist, dass es zu 100 Prozent mit elektrischem Strom angetrieben wird. Es ist in der Geschichte der Gemeinde Stahnsdorf das erste Auto, das ohne fossile Brennstoffe betrieben wird ...

Weiterlesen: Geräuschlos und emissionsfrei

   

Seite 1 von 49