Leistung macht Schule: Zwei Schulen aus Kleinmachnow sind mit dabei

Mit einer bundesweiten Auftaktveranstaltung in Berlin startet heute die gemeinsame Initiative von Bund und Ländern „Leistung macht Schule“. Mit dieser Initiative sollen in den kommenden zehn Jahren die schulischen Entwicklungsmöglichkeiten talentierter Kinder und Jugendlicher im Regelunterricht gefördert werden – unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status.

Auch das Land Brandenburg beteiligt sich an der Initiative, für die 9 Schulen ausgewählt wurden – darunter 5 Grundschulen, 2 Gymnasien, 1 Gesamtschule und 1 Oberschule. In unserer Region können die Eigenherd-Schule und das Weinberg-Gymnasium in Kleinmachnow nun Schüler fördern, die den Lehrstoff besser und schneller verstehen, als schwächere Schüler. Bisher seien vornehmend leistungsschwache Schüler gefördert worden, sagte Bildungsministerin Johanna Wanka heute in einem Tagesschau-Interview. Die "Leistung macht Schule" Initiative will hingegen besonders leistungsstarke Schüler fördern und gemeinsam mit den beteiligten Schulen Strategien und Konzepte zur Talentförderung entwickeln. Außerdem sollen Lehrer weiterqualifiziert werden, um begabte Schüler frühzeitig erkennen zu können. Bildungsministerin Britta Ernst: „Ich begrüße die gemeinsame Initiative von Bund und Ländern. Die brandenburgische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, ein sozial gerechtes und leistungsförderndes Schulsystem zu gestalten. Wir wollen wir die Stärken und Potenziale aller Schülerinnen und Schüler entdecken und individuell fördern. Wir sehen die Unterstützung von Begabten und Hochbegabten als eine Kernaufgabe unserer schulischen Arbeit.“

Für die Initiative „Leistung macht Schule“ stellen das Bundesbildungsministerium und die Länder zu gleichen Teilen insgesamt 125 Millionen Euro bereit. In der ersten Phase (2018-2022) nehmen bundesweit 300 Schulen aus dem Primar- und Sekundarbereich an der Initiative teil. Kriterien waren unter anderem die regionale Verteilung, die Beteiligung aller länderspezifischen Schularten, die Einbeziehung von Schulen mit hohem Migrantenanteil sowie sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern. Der Startschuss für das Projekt im Land Brandenburg fällt am 15. Februar 2018.

Text: pst / Foto Weinberg-Gymnasium: Verlag