Eins, setzen: Engagierte Lehrkräfte in Brandenburg gesucht

Lehrerinnen und Lehrer leisten tagtäglich hervorragende Arbeit. Sie fördern Kinder und Jugendliche im gemeinsamen Unterricht, vermitteln ihnen Wissen, demokratische Werte, globales Denken und den Umgang mit der digitalen Welt. Ihr Anspruch und Ziel ist es, jede Schülerin und jeden Schüler bestmöglich auf einen erfolgreichen Schulabschluss, eine berufliche Ausbildung oder ein Studium vorbereiten. Mit dem „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ werden alljährlich besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer an Brandenburgs Schulen geehrt, stellvertretend für viele sehr gute Lehrkräfte in unserem Land.  

Bildungsministerin Britta Ernst und Ministerpräsident Dietmar Woidke wollen auch 2018 besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer mit dem „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ auszeichnen. Vorschläge kann jeder machen: Schülerinnen und Schüler, Eltern, Schulträger oder außerschulische Partner. Jeder Vorschlag muss der Schulkonferenz – als gewählter Vertretung aller Eltern, Schüler und Lehrkräfte – unterbreitet werden. Jede Schule kann einen gut begründeten Vorschlag einreichen, in dem das besondere Engagement möglichst konkret beschrieben ist. Der Vorschlag wird an das zuständige staatliche Schulamt gesendet.

Geehrt werden insgesamt 18 Lehrkräfte oder Lehrkräfte-Teams, je eine Lehrkraft oder ein Team aus jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt. Ministerin Britta Ernst: „Diese schöne Tradition möchte ich gern fortsetzen. Neu ist, dass wir nicht nur einzelne Lehrerinnen und Lehrer ehren wollen, sondern auch Lehrkräfte-Teams. Das kann eine sehr engagierte Fachkonferenz sein, ein Jahrgangsteam oder ein Team, das ein schulisches Projekt beispielhaft umgesetzt hat. Für besonderes Engagement und sehr guten Unterricht wollen wir uns bei herausragenden Lehrkräften oder Lehrkräfte-Teams mit dem ‚Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis‘ bedanken.“

Eine Jury im Bildungsministerium unter Vorsitz von Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher, bestehend aus Schüler- und Elternvertretungen sowie Schulexperten, wählt unter den Nominierten die Preisträgerinnen und Preisträger aus.

Die Kriterien für die Auswahl sind

  • außergewöhnliche Unterrichtsqualität mit besonderer Wissensvermittlung,
     
  • gute Unterrichtsergebnisse, unabhängig von der sozialen Lage der Kinder und Jugendlichen,
     
  • besonderer Einsatz für benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie
     
  • außerschulisches Engagement, beispielsweise in der kommunalen Jugendarbeit, für Flüchtlingskinder oder Ähnliches.

Einsendeschluss ist der 23. März 2018, der letzter Schultag vor den Osterferien. Am 23. Mai 2018 wird der „Brandenburgische Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ dann zum siebten Mal im Rahmen einer Festveranstaltung von Bildungsministerin Britta Ernst und Ministerpräsident Dietmar Woidke feierlich verliehen.

Weitere Informationen sowie alle Preisträgerinnen und Preisträger der zurückliegenden Jahre findet man auf der Seite des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS).

Text: PM/pst / Foto: www.pixabay.de