200 Jugendliche simulieren das Europäische Parlament in Berlin

Am 16. und 17. Dezember findet die Simulation Europäisches Parlament im Abgeordnetenhaus von Berlin statt. 200 Schülerinnen und Schüler schlüpfen in die Rolle von EU-Parlamentariern und diskutieren über die Asyl- und Migrationspolitik der EU und das Freihandelsabkommen TTIP. Es werden Jugendliche der Klassen 10 bis 13 aus der ganzen Bundesrepublik erwartet.

Bei der SIMEP debattieren und verhandeln die Teilnehmenden als Europaabgeordnete mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fraktionen und EU-Mitgliedstaaten, sie suchen nach Kompromissen und feilen an Entschließungen. Ein erster Durchgang der SIMEP fand bereits erfolgreich im November statt. Auch zum Dezembertermin werden wieder 200 engagierte Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland erwartet.

Die Schüler werden bei ihrer Meinungsbildung von „echten“ Politikern unterstützt und können bei der SIMEP von zahlreichen Abgeordneten des Europäischen Parlaments, aber auch des Bundestages und des Berliner Abgeordnetenhauses aus erster Hand erfahren, wie politische Entscheidungen auf europäischer Ebene zustande kommen. Als Hauptredner wird Georg Streiter (stellvertretender Sprecher der Bundesregierung) auftreten. In den Fraktionen werden folgende Politiker mit den jungen Abgeordneten diskutieren: Sylvia-Yvonne Kaufmann (MdEP, für die S&D-Fraktion), Martin Pätzold (MdB, für die EVP-Fraktion), Michael Cramer (MdEP, für die Grüne/EFA-Fraktion), Martina Michels (MdEP, für die GUE/NGL-Fraktion), Ulrike Trebesius (MdEP, für die EKR-Fraktion), Florian Kluckert (MdA, für die ALDE-Fraktion) und Dr. Timo Lochocki (Politikwissenschaftler, für die EFDD-Fraktion).

Die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg (JEB) ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Jugendverband, der Teil der deutschen Sektion der Jungen Europäischen Föderalisten ist – ein europaweites Netzwerk von über 20.000 aktiven Mitgliedern aus über 30 Ländern Europas. Die JEB wirbt für Vielfalt und Einigkeit in Europa und bildet eine offene, bunte Plattform für junge Menschen, die sich europapolitisch engagieren möchten. Im Jahr 2013 erhielt die JEB für ihr SIMEP-Engagement den Europäischen Bürgerpreis. Gefördert wird die SIMEP vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

Weitere Informationen zur Simulation Europäisches Parlament finden Sie unter www.simep.eu und auf der Facebook-Seite www.facebook.com/SIMEP.eu. Ansprechpartnerinnen sind die SIMEP-Projektkoordinatorinnen Lena Herzog und Ulrike Döbel (030 97005492, simep@jeb-bb.de).

 

Text: PM SIMEP; Foto: Jan Steinhauer